Verkehrspsychologische Fahreignungsberatung, Kraftfahrer-Rehabilitation Vorbereitung - MPU Dipl.Psych Barth, Stuttgart
MPU » Praxis » Sitemap » Impressum » ≡ Menü


MPU Verkehrspsychologe Stuttgart Über mich und MPU: Dipl.Psych. Reinhard Barth, Verkehrspsychologie Stuttgart - Rehabilitation auffälliger Kraftfahrer - Verkehrspsychologische Fahreignungsberatung und MPU-Vorbereitung

Verkehrspsychologe Reinhard Barth (Dipl.Psych., Fachpsychologe für Verkehrspsychologie BDP)


MPU-Verkehrspsychologe: Dipl.Psych. Reinhard Barth - Verkehrspsychologie Stuttgart, Kraftfahrer Rehabilitation Stockholmer Platz 1, 70173 Stuttgart (Ansicht U-Bahn-Haltestelle Stadtbibliothek (Handwerkskammer), bzw. S-Bahn Stuttgart Hauptbahnhof Arnulf-Klett-Platz), 13-20 Uhr.

Auf dem Haigst 20, 70597 Stuttgart (Illustration U-Bahn-Haltestelle Weinsteige), 10-12 Uhr.

Telefon: 0711 / 6 40 50 14.
Zeiten: Mo - Fr: 10:00-20:00.

Email:reinhard.barth@mpu-vorbereitung-stuttgart.de

Über mich: Nicht allein der Wiedererhalt der Fahrerlaubnis, sondern auch das Verstehen des Kraftfahrers ist das Anliegen einer verkehrspsychologischen Rehabilitation.


Berufslaufbahn

Qualifikation

Mitgliedschaften

Medienbeiträge

Meine Fehler

Ich habe in meinem Leben viele Fehler gemacht. Es hat sehr lange gedauert bis ich aus diesen schmerzhaften und lange Zeit unerträglich anmutenden Erfahrungen lernen konnte. Heute helfe ich anderen Menschen auf diesem Weg. Und ich hoffe, dass sie durch meine Hilfe diesen Prozess schneller durchlaufen können als ich selbst.

Unterschiede in der Psychologie und die MPU

Wenn man feine Unterschiede in der Psychologie versteht, dann kann man vielleicht auch die MPU, bei der Psychologen eine wichtige Rolle spielen, besser verstehen.

Unterschied zw. experimentelle Psychologie und Tiefenpsychologie

Die Menschheit konnte sich nicht darauf einigen was Psychologie ist und wie man psychologisches Wissen überhaupt schaffen soll. Es gibt daher prinzipiell zwei unterschiedliche Ansätze wie man Psychologie als Wissenschaft betreiben soll: Experimentelle Psychologie und Tiefenpsychologie. Da beide bei der MPU eine Rolle spielen werden sie hier kurz beschrieben.

Experimentelle Psychologie

Die Psychologie, die an der Universität gelehrt wird, ist sehr orientiert an Statistik und dem Experiment (experimentelle bzw. empirische Psychologie). Zahlen sind das Maß aller Dinge. Es werden nur Beobachtungen als wahr angesehen, wenn sie sich durch Statistiken und Experiment belegen lassen. Das ist eine besondere Form von Ungläubigkeit. Für die Fahreignungsdiagnostik (MPU) spielt die Statistik eine bedeutende Rolle.

Schwächen der experimentellen Psychologie

Die experimentelle Psychologie versagt aber an einer sehr wichtigen Stelle. Die menschliche Phantasie und das Unbewusste ist nicht messbar. Man kann zwar psychologische Experimente zur Wahrnehmung und zum Gedächtnis durchführen und immer wieder demonstrieren wie subjektiv der Mensch ist (Eine sehr gute Zusammenfassung liefert Inge Seiffge-Krenke, Arbeitsbuch Psychologie, Band 2 und 3.). Mit diesen Experimenten hat man aber nicht herausgefunden, welche Phantasien für diese Art der Subjektivität verantwortlich waren. Man kann nur belegen, dass der Mensch die Dinge nicht unbedingt so sieht wie sie sind und auch nicht unbedingt so erinnert. Insofern ist die menschliche Phantasie nicht messbar.

Tiefenpsychologie

Um sich dem Phänomen der menschlichen Phantasie zu nähern, gibt es im Augenblick eigentlich nur die Möglichkeit der Sprache. In der Sprache des Menschen steckt sehr viel verborgene Selbsterkenntnis. Man muss sie allerdings entdecken können. Menschen haben zu allen Zeiten über Menschen nachgedacht - Überlieferungen zeugen davon - .

In der griechischen Mythologie, in den Sagen des Altertums und in Volksmärchen steckt viel Weisheit und tiefes Verständnis des Menschen. Das sind die Ursprünge der sogenannten "Tiefenpsychologie" oder "Psychoanalyse". Sie ist eine Form der Selbstreflexion und wird an privaten Instituten gelehrt.

Wenn nun ein Mensch öffentlich über das Phantasieleben des Menschen nachdeckt - ein Buch schreibt - , dann kann er nicht mit Zahlen argumentieren. Das Kriterium für Wahrheit ist hier nicht die Objektivität wie sie in den Naturwissenschaften definiert ist (Statistik und Experiment), sondern die "Kohärenz" der Aussagen untereinander. Die Frage lautet daher: "Ergibt das, was jemand so ausführlich berichtet, ein sinnvolles Ganzes?"

Geht man in den Bereich der Fahreignungsbegutachtung, dann findet man dieses Kriterium wieder. Auch bei der MPU ist die Nachvollziehbarkeit der Aussagen des Klienten ein Kriterium für Wahrheit. Allerdings spricht man hier nicht von "Wahrheit", sondern von der "Verwertbarkeit der Daten". Das ist eine Sprache, die die große Liebe der Erfinder der MPU zur experimentellen Psychologie ausdrückt. Schließlich geht es in der experimentellen Psychologie um harte Daten, Zahlen.

Unterschied zw. Psychologie und Psychiatrie

Für ein Verständnis des Menschen ist es sehr hilfreich, psychiatrische Erfahrungen zu haben. Das ist bei Psychologen ein Problem, die wenig psychiatrische Erfahrung haben, und auch bei Fahrlehrern, die sich mit dem gesetzlich nicht geschützten Begriff "MPU Berater" schmücken. Sie schätzen daher bestimmte Dinge falsch ein.

Unterschied zw. Wissen und Erfahrung

Ich habe einmal auf einem MPU-Forum gelesen: "Psychologen haben Ihr Verständnis auch nur aus Büchern, also genügt es Bücher zu lesen, um sich auf die MPU vorzubereiten. Bei der MPU geht es um Selbsterkenntnis. Man kann aus Bücher keine Selbsterkenntnis gewinnen, dazu benötigt man ein Gegenüber. Das kann natürlich ein anderer Mensch sein und muss nicht ein Psychologe sein. Es muss aber notwendiger Weise ein Mensch sein!

Sieht man sich einmal die Ausbildung in (tiefenpsychologisch fundierter) Psychotherapie an, dann ist immer eine eigene Erfahrung, eine Lehranalyse oder eine Laienanalyse erforderlich. Das bedeutet, dass derjenige, der später als Therapeut seine Dienstleistung anbietet, sehr genau weiß wie es sich auf der anderen Seite anfühlt, schließlich war er selbst über 500 bis 1000 Stunden auf der anderen Seite. Das ist ein Zeitraum von 5 bis 10 Jahren. Diese Erfahrung, und dieses Verständnis, kann man nicht bekommen indem man bestimmte Bücher liest.

Unterschied zw. Psychotherapie und verkehrspsychologische MPU-Beratung

Bei einer (tiefenpsychologisch fundierten) Psychotherapie wäre das Ziel des gemeinsamen Projektes nicht festgelegt. Es würde auch nicht festgelegt werden wann es beendet sein würde (Krankenkassen genehmigen aber immer nur ein bestimmtes Kontingent an Stunden). Bei einer verkehrspsychologischen MPU-Beratung steht das Ziel fest. Es geht um die MPU und den Wiedererhalt der Fahrerlaubnis. Außerdem ist das Projekt mit dem Wiedererhalt der Fahrerlaubnis beendet. Das ist der Unterschied!

Hobbies

Jazz Gitarre Tonaufzeichnung


» Was ist eine MPU?
» Experten
» MPU Fragen
» Erfolgsbilanz
» Informationsgespräch
» Preis
» MPU-Beratung
» Links
» Verkehrspsychologische MPU Beratungsstellen Deutschland

Hobbies
Psychotherapie vs. Beratung
Wissen vs. Erfahrung
Psychologie vs. Psychiatrie
Tiefenpsychologie
Schwächen
Psychologie, experimentelle
experimentelle und Tiefenpsychologie
Unterschiede
Meine Fehler
Medienbeiträge
Verkehrspsychologie- und Psychologen-Mitgliedschaften
Verkehrspsychologische und allg. psych. Qualifikation
Berufslaufbahn, Verkehrspsychologe Stuttgart
Verstehen ist das Anliegen der Rehabilitation
Über Dipl.Psych. Reinhard Barth, Stuttgart



Facebook | Twitter | XING | LinkedIn | Verkehrspsychologe Reinhard Barth bei Google+
© 2011-2017 MPU-Vorbereitung Stuttgart - Dipl.Psych Barth, MPU Beratung - Die beste MPU-Vorbereitung? Eine Verkehrstherapie! MPU? Kein Idiotentest! Dipl. Psych. Reinhard Barth, Fachpsychologe: Über mich und MPU - Stuttgart, Verkehrspsychologie, verkehrspsychologische Fahreignungsberatung, MPU-Beratung verstehen, Berufslaufbahn und Qualifikation