Nachteile der MPU-Gruppen bei MPU-Beratung - Ständig neue Mitglieder, Inhalte

MPU Inhalten Wiederholungen MPU-Beratung in Gruppen hat viele Nachteile: sehr allgemeine MPU Informationen

Nachteile von MPU-Beratung in Gruppen


Gruppenangebote imponieren durch die geringen Kosten. Wenn man aber etwas über die Angebote nachdenkt, dann fallen bestimmte Nachteile auf.

Kettengeschäft

In vielen Fällen nähren sich Gruppenangebote von der Illusion das ein einfacherer Weg existieren müsse. MPU-Beratung in Gruppen dient für Anbieter oft dazu Klienten, die möglichst wenig Geld investieren können, oder wollen, doch noch irgendeine Dienstleistung zu verkaufen. Außerdem sind sie eine Möglichkeit den Kunden, wenn er schon einmal da ist, doch noch eine Einzelberatung anzubieten (Kettenverträge).

Keine zwischenmenschliche Beziehung

Ein Gruppenkurs kann nicht eine Einzelberatung ersetzen. Vergleicht man einen Gruppenkurs mit einer Einzelberatung, dann gibt es einen wichtigen Unterschied. Bei einer Alkohol- oder Drogen-MPU ist oft eine Abstinenznachweis von 12 Monaten nötig (6 Monate in Ausnahmefällen). Trifft sich der Klient mit dem Berater einmal im Monat so entsteht über die Zeit hinweg eine Beziehung. In dieser Beziehung kann aufseiten des Klienten weitaus mehr "geschehen" wie in einem Gruppenkurs, der zwei Tage (Wochenendkurs) oder ein paar Sitzungen dauert. Einsicht benötigt oft Zeit. Außerdem ist manchmal eine zwischenmenschliche Beziehung zu einer neutralen Person nötig. Diese Art von Beziehung ist mit einem Familienmitglied, oder einem Freund, eher nicht möglich. Hier ist die Scham oft zu groß.

Oberflächlicher Dialog

Derjenige, der vor einer Gruppe einen Vortrag hält, erfährt kaum etwas darüber was die Gruppenmitglieder mit der Information, die sie erhalten, "anfangen". Vielleicht verstehen sie ihn ganz falsch (Zwei Arten von Schmerz).

Allgemeine Informationen

Die Gedanken, die ein Gruppenleiter in einer Gruppensituation äußern könnte, müssen auf möglichst viele Teilnehmer zutreffen. Sie müssen daher so allgemein gehalten sein, dass man sie tatsächlich auch in ein Buch schreiben könnte. Es gibt viele MPU Bücher. Manchmal werden sie zusammen mit einem Kurs angeboten, oder auch nicht. Diese Bücher werden oft als die Wahrheit bzw. als das Buch der Bücher (die Bibel) angepriesen. Bei der MPU geht es aber nicht um erlernbares Wissen, sondern es geht um persönliche Wahrheit.

Inhalte repetitiv

Den Gruppen kann man in der Regel ständig beitreten. Wenn aber einer Gruppen ständig Mitglieder beitreten können, dann ist der Wissensstand in der Gruppe sehr uneinheitlich. Jedes neu hinzukommende Mitglied stellt Fragen, die "bestehenden Mitglieder" schon gestellt haben. Es gibt daher viele Wiederholungen. Außerdem sind die Gruppen oft zusammengewürfelt: Alkohol-, Drogen-MPU und Punktetäter.

Beratung in Gruppen ist nicht nachhaltig

Die sach- und fachgerechte Bewertung des Erfolgs der Vorbereitung in der Gruppe erbrachte ernüchternde Ergebnisse. Drei Jahren nach einer positiven MPU verloren 13 bis 19 Prozent wieder ihre Fahrerlaubnis wegen einer Trunkenheitsfahrt, vgl. Alkoholevaluation (abgekürzt: Alkoeva) bei Rückfallquoten.





Nachteile von MPU-Beratung in Gruppen
1 Kettengeschäft
2 Beziehung
3 Oberflächlicher Dialog
4 allgemeine Informationen
5 Inhalte repetitiv
6 Nicht nachhaltig



Nachteile von MPU-Beratung in Gruppen: Wiederholungen von Inhalten, ständig neue Mitglieder, Kundengewinnung für Einzelmaßnahmen - Keine echte Win-Win-Situation